Search & Find

     
    advanced search  

      Termine und Informationen



      Taufregelung und Tauftermine Februar bis Juli 2018



      Taufregelung in der Seelsorgeeinheit Schwendi

      Tauftermine Februar bis Juli 2018

      Es gibt pro Monat zwei Tauftermine: für Schwendi-Nord (Bußmannshausen, Orsenhausen, Sießen im Wald.) und für Schwendi-Süd (Großschafhausen, Schwendi, Schönebürg). Die Taufanmeldung läuft über das jeweilige Pfarramt Bußmannshausen (Nord) oder Schwendi (Süd).

      Sofern bereits Anmeldungen vorliegen sind bei den Taufterminen die Tauforte aufgeführt.

      Bitte bringen Sie zur Taufanmeldung die Geburtsurkunde für kirchliche Zwecke und, sofern vorhanden, das Familienstammbuch mit.

      Das Taufgespräch findet ca. eine Woche vor der Taufe statt. Die Taufe findet in dem Ort statt, aus dem die erste Anmeldung für den Tauftermin kommt. Taufen können auch sonntags im Gottesdienst oder unabhängig davon am Sonntag um 11.30 Uhr stattfinden. Der feste Termin ist aber der jeweilige Taufsamstag bzw. Taufsonntag.

       

      Februar 2018

      SÜD: Sonntag, 04.02.18 um 14.00 Uhr in Schwendi

      NORD: Sonntag, 18.02.18 um 14.00 Uhr in der Weihungszeller Kapelle

       

       

      März 2018

      SÜD: Samstag, 03.03.18 um 14.30 Uhr

      NORD: Samstag, 17.03.18 um 14.30 Uhr in Orsenhausen

       

       

      April 2018

      SÜD: Samstag, 28.04.18 um 14.30 Uhr in Schwendi

       

       

      Mai 2018

      NORD: Sonntag, 06.05.18 um 14.00 Uhr in Sießen

      SÜD: Samstag, 12.05.18 um 14.30 Uhr in Großschafhausen

      SÜD: Sonntag, 27.05.18 um 14.00 Uhr

       

       

      Juni 2018

      SÜD: Sonntag, 10.06.18 um 14.00 Uhr

      NORD: Sonntag, 17.06.18 um 14.00 Uhr

       

       

      Juli 2018

      SÜD: Sonntag, 15.07.18 um 14.00 Uhr in Schwendi

      NORD: Sonntag, 22.07.18 um 14.00 Uhr

       

      Melden Sie sich bitte im jeweiligen Pfarramt, auch wenn Sie noch Fragen haben. Die Öffnungszeiten sind unter ‚Pfarrbüro’ angegeben.

      Pfarrer Martin Ziellenbach

       

      Mitteilung von Ehejubiläen



      Gemeinsam mit unserem Bischof nehmen wir gerne Anteil, wenn in unserer Kirchengemeinde Ehepartner ein Hochzeitsjubiläum feiern dürfen. Oft fehlen uns aber die entsprechenden Daten, um davon wissen zu können. Alle Jubelpaare bitten wir deshalb sehr herzlich darum, uns ohne jede Scheu ihren kirchlichen Hochzeitstag im Pfarrbüro mitzuteilen.

      Pfarrbüro Bußmannshausen, Tel. 07353 - 91307

      Pfarrbüro Schwendi, Tel. 07353 – 577

      Bitte rechtzeitig, die Urkunden müssen 3 Monate vorher beantragt werden. Wir freuen uns darüber!

       

      Termine und Informationen vom 24. Febr. - 04. März 2018 für alle Gemeinden



      Beerdigungsdienst vom 25. Februar – 03. März 2018:

      Pfarrer Ziellenbach, Tel. 07353 – 577.

       

      Neue geistliche Lieder

      Am 2. Fastensonntag, 25. Februar 2018, werden in den Gottesdiensten der Seelsorgeeinheit wieder neue geistliche Lieder gesungen.

       

       

      Einladung zum 2. Vorbereitungstreffen

      Liebe Firmlinge,

      herzliche Einladung zum 2. Vorbereitungstreffen.

      ·           Für die Südgemeinden findet es am Freitag, 23. Februar 2018, um 17 Uhr im Gemeindehaus Schwendi statt.

      ·           Für die Nordgemeinden am Samstag, 24. Februar 2018, um 14.30 Uhr ebenfalls im Gemeindehaus Schwendi.

      Der Termin ist verpflichtend.

      Achtung: Die Firmung findet in der St. Stephanus Kirche in Schwendi statt.

      Claudia Holm

       

       

      Erstkommunionvorbereitung

      Aktions-Tag der Erstkommunionkinder

      Am Dienstag, 27. Februar 2018 fahren wir ins Kloster Bonlanden.

      Die Gruppenleiterinnen organisieren die Abfahrt der Gruppen in Fahrgemeinschaften ab 13.00 Uhr.

      Um 13.45 Uhr treffen wir uns zu einem Auftakt in der Kirche, ab 14.00 Uhr beginnt dann der Stationen-Lauf: Wir besuchen die Hostienbäckerei, das Krippenmuseum, den Klosterladen und werden gemeinsam Brot teilen. Wir werden gegen 16.30 Uhr zurück sein.

      Bitte pro Person 3,50 Euro mitbringen.

      E. Weiß

       

       

      28.02.18       Mittwoch

      20.00 Uhr     Sießen: Liturgie-Ausschuss-Sitzung der Nord-Gemeinden im GH

       

       

      Suppenessen in Sießen am 25. Februar 2018

      Unsere Fastenaktion findet bereits am zweiten Fastensonntag, 25.02.2018 statt.

      Dieses Jahr unterstützen wir das Projekt „Vipingo“ in Kenia. Straßen- und Waisenkinder finden dort auch mit Hilfe unserer Spenden Unterstützung. Unsere Kontaktpersonen Dietmar Rusch und Kalle Eberhardt werden da sein und uns über den aktuellen Stand des Projektes berichten. Sie bringen wieder ihren Früchtestand mit und bieten uns frisch geschnittene Ananas und andere exotische Früchte an.

      Um 10.30 Uhr feiern wir in der Gemeindehalle Sießen mit Pfr. Ziellenbach den Gottesdienst: Der Kirchenchor Orsenhausen unter der Leitung von Hedwig Ruf-Hörmann übernimmt die musikalische Gestaltung. Im Anschluss steht nach einer kleinen Umbaupause wieder das vielfältige und reichhaltige Suppenangebot bereit.

      Herzliche Einladung geht an alle Bewohner aus Sießen und den umliegenden Gemeinden!

      Um besser planen zu können, ist es für uns wichtig, zeitnahe Zusagen von Suppen- oder Kuchenspenden oder auch für Mithilfe zu bekommen. Bitte geben Sie dazu kurz Nachricht an Helga Thanner (Tel. 07347-3654) oder Lore Ströbele (07347-3122).

      Ein herzliches Vergelt's Gott im Voraus!

      Für den Eine-Welt-Ausschuss

      Helga Thanner

       

       

      Caritas-Fastenopfer am 24./25. Februar 2018

      „Kinderarmut wohnt nebenan“ – hier und jetzt helfen!

      „Kinderarmut wohnt nebenan“ – unter diesem Motto ruft die Caritas am 24. und 25. Februar zum Caritas-Fastenopfer in allen Gemeinden der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf. Die Caritas fördert mit den Spenden unterschiedliche Hilfsangebote direkt vor Ort: 40 Prozent der Sammlung bleiben in den Kirchengemeinden für ihre sozial-karitativen Aufgaben. Der andere Teil geht an den Caritasverband für seine Dienste und Projekte in der jeweiligen Region, davon sind zehn Prozent für den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) bestimmt.

      Jedes Kind möchte ab und zu Freunde zuhause einladen oder einmal mit der Familie einen Besuch in den Zoo unternehmen. Dass dies für viele Kinder nicht möglich ist, können wir uns kaum vorstellen. Obwohl wir in einem reichen Land leben, ist jedes 5. Kind arm! Allein in Baden-Württemberg trifft das auf über eine halbe Million Kinder zu. Sie wohnen gleich nebenan, im Nachbarhaus, in der Parallelstraße oder im nächsten Stadtteil. Und diese Armut hat Folgen: Schon bei der Geburt scheint der Weg der Kinder in die Armut vorgezeichnet. Sie haben zwar zu essen und ein Dach über dem Kopf. Aber häufig wohnen sie sehr beengt, ihren Geburtstag haben manche noch nie in der Familie gefeiert. Kinder aus armen Familien haben einen schlechteren Zugang zu Bildung. Sie können wahrscheinlich einmal nicht den Beruf lernen, an dem sie Freude haben. Und schon früh lernen sie, dass es große Unterschiede in unserer Gesellschaft gibt.

      Kinderarmut wohnt nebenan – das ist eine erschreckende Wahrheit. Und manchmal ist die Not gar nicht sichtbar. Daher macht die Caritas mit vielen Partnern in unserer Region auf Kinderarmut aufmerksam und geht dagegen an. Damit jedes Kind sich seinen Fähigkeiten entsprechend entwickeln kann und eine Perspektive erhält, hat die Caritas das Bündnis „Mach Dich Stark“ gegründet. In Angeboten von lokalen Kinderstiftungen und -fonds können Kinder aus benachteiligten Familien heute schon Selbstvertrauen schöpfen, etwa wenn sie Ausflüge in die Natur unternehmen, Sport machen oder ein Musikinstrument lernen. Auch begleiten ehrenamtliche Paten die Kinder und lesen ihnen vor, sie bringen ihnen Schwimmen bei oder gehen mit ihnen ins Kino. Doch es werden noch nicht alle Kinder erreicht. Es bedarf noch viel mehr, damit sich jedes Kind unabhängig von der Situation seiner eigenen Familie positiv entwickeln und seine Stärken und Talente entdecken kann.

       

      Auch Sie können bereits in Ihrer unmittelbaren Umgebung Gutes tun und sich für ein gerechtes Miteinander einsetzen! Unterstützen Sie die soziale Arbeit Ihrer Kirchengemeinde und der Caritas vor Ort mit Ihrer Spende. In vielfältigen Projekten und Diensten der Kirchengemeinde, der Caritas-Zentren und den Einrichtungen des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. in Ihrer Region lindern ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende konkrete Not. Setzen Sie sich mit Ihrer Spende ein für mehr Chancen für benachteiligte Kinder und ein solidarisches Miteinander.

      Die Caritas bittet um Spenden in den Gottesdiensten und Kirchengemeinden oder unter dem Stichwort „Caritas-Fastenopfer“ auf das Konto

      IBAN: DE31 6005 0101 0002 6662 22, BIC: SOLADEST600.

      Weitere Informationen unter www.caritas-spende.de/sammlungen

       

       

      „Denn lebendig ist das Wort Gottes und kraftvoll!“

      Praxisworkshop für Lektorinnen und Lektoren

      BIBERACH – Die kath. Dekanate Biberach und Saulgau bieten am Samstag, 3. März 2018 von 9:30 bis 12 Uhr im kath. Gemeindehaus „Zur Heiligsten Dreifaltigkeit“, Mittelbergstraße 29 in 88400 Biberach einen Workshop für Lektoren/Innen (Anfänger und Fortgeschrittene) an.

      Kirchenmusikdirektor Matthias Wolf und Dekanatsreferent Björn Held bieten konkrete Unterstützung sowie die Möglichkeit zum Austausch an. Geplante Themen sind: Bedeutung und Rolle des Lektors/der Lektorin, Impulse und Hilfen für einen wirkungsvollen Vortrag, Praxisübungen in der Kirche.

      Anmeldungen bis 28.02. an die Geschäftsstelle der Dekanate Biberach und Saulgau, Kolpingstraße 42, 88400 Biberach, Tel: 07351 182130, E-Mail: dekanat.biberach@drs.de

       

       

      Wie Kommunikation in der Familie gelingen kann?!

      Nicht wenige Familien sind heute vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Dabei entstehen auch Konflikte in der Partner- bzw. Eltern/Kind-Beziehung durch missverständliche oder verletzende Kommunikation. Eine gelingende und wertschätzende Kommunikation jedoch ist eine unverzichtbare Voraussetzung für das Beziehungsglück. An diesem Abend erhalten Sie alltagsorientierte Anregungen und Impulse, wie die Kommunikation in der Familie gelingen kann.

      Termin:         Montag, 12.03.2018, um 19.30 Uhr

      Ort:               Bischof-Sproll-Haus, Weiherstr. 43, 88422 Bad Buchau

      Referent/in: Sabine Laub und Björn Held, Dekanatsbeauftragte für Familienpastoral

      Anmeldung: bis 07.03.2018 bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V., Tel.: 07371/93590, E-mail: info@keb-bc-slg.de

       

       

      Katholische

      Erwachsenenbildung

      Schwendi

       

      Weltgebetstag der Frauen aus Surinam

      „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“

      Der Weltgebetstag am Freitag, 2. März 2018 um 18.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus in Schwendi bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind eingeladen! Allein in Deutschland werden wieder hunderttausende Besucherinnen und Besucher erwartet.

      Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag, die Mädchen und Frauen weltweit stärken. Neben der Arbeit von Partnerorganisationen in Afrika, Asien, Europa, dem Nahen Osten und Lateinamerika, werden mit den Geldern zum Weltgebetstag 2018 auch drei Projekte in Surinam unterstützt. Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet.

      Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Die frühere niederländische Kolonie liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Rund 90 Prozent des Landes bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Umweltzerstörung und massiver Rohstoffabbau jedoch bedrohen die einzigartige Flora und Fauna.

      Schon jetzt möchte das Organisationsteam die Gemeinden der Seelsorgeeinheit Schwendi recht herzlich einladen!

      Anmeldung nicht erforderlich!

       

       

      Vortrag des Ärzte-Ehepaares Dres. Kölle

      Am Sonntag, 04. März 2018 um 18.00 Uhr lädt das Team der Kath. Erwachsenenbildung in das Kath. Gemeindehaus in Schwendi zum Bildervortrag des Ehepaares Kölle ein.

      Sie geben einen Einblick in ihre Arbeit und die Projekte in Kalkutta. Seit dem Jahr 1999 ist das Ärzte-Ehepaar Dr. Dankwart und Dr. Uta Kölle aus Schwendi im Einsatz für die "German Doctors". Mit Hilfe von Spenden wurde 2007 in Kalkutta ein Krankenhaus für schwer an Tuberkulose erkrankte Kinder aus den Slums eingeweiht. Mittlerweile kam ein Mädchenheim hinzu.

      Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Spende wird dankbar angenommen.

      Anmeldung ist nicht erforderlich!

       

       

      Patchworkkurs - FRÜHLINGSERWACHEN II 2018

      Frühlingsblumen erwachen und füllen die Gärten mit Farbe und uns mit Farbenfreude! Wir benützen viele verschiedene Techniken um diese wunderschöne Frühlingszeit einzufangen - z.B. Atarashi, Falttechniken, Mola, Applikationen, Patchwork in Hülle und Fülle.

      Lassen Sie sich überraschen. Wir werden auf jeden Fall wieder viel Spaß haben und viele neue Ideen entwickeln.

      Wir treffen uns zweimal, am Mittwoch, 07. März und am Mittwoch, 14. März 2018 nachmittags, von 14 Uhr - 17 Uhr oder abends von 18.30 Uhr - 21.00 Uhr im Nähzimmer der Grund und Hauptschule Schwendi.

      Anmeldung bitte bei Ingeborg Neubert, Tel 07353 / 91136 oder Jenny Hofer, Tel 07353 / 980576.

       

       

       

      NACHRICHTEN DER EINZELNEN GEMEINDEN

       

       

       

      ST. STEPHANUS SCHWENDI

       

      25.02.17       Sonntag

      19.30 Uhr     Jahreshauptversammlung des Kirchenchores im GH

       

       

      ST. MARIA MAGDALENA GROSSSCHAFHAUSEN

       

      Stille Eucharistische Anbetung

      Am Herz-Jesu-Freitag, 02.03.18, ist ‚Stille Eucharistische Anbetung’ in der Pfarrkirche.

      Siehe Gottesdienstordnung;

      P. Gräter

       

      Rosenkranzgebet

      ·         um 17 Uhr an Sonn- und Feiertagen, wenn abends keine Eucharistiefeier ist;

      ·         um 18 Uhr mittwochs, wenn keine Eucharistiefeier ist.

       

       

      ST. MARTINUS BUSSMANNSHAUSEN

       

      ‚Kaffee nach der Kirche’

      Am kommenden 2. Fastensonntag, 25. Februar 18, findet im Anschluss an den 9.00 Uhr-Gottesdienst wieder ein ‚Kaffee nach der Kirche’ im Pfarrhaus statt. Sie sind herzlich eingeladen!

       

      28.02.18       Mittwoch

      ab 10 Uhr     Krankenkommunion in Kleinschafhausen

       

       

      MARIÄ UNBEFLECKTE EMPFÄNGNIS ORSENHAUSEN

       

      28.02.18          Mittwoch

      ab 10.45 Uhr   Krankenkommunion (vereinbarter Termin)

       

      02.03.18          Freitag

      ab 10 Uhr        Krankenkommunion

       

       

      ST. MARIA MAGDALENA SIESSEN IM WALD

       

      Suppenessen in Sießen am Sonntag, 25. Februar 2018

      Siehe unter Seelsorgeeinheit;

       

      Herzliche Einladung zur Kinderkirche

      Am Sonntag, 25. Februar 2018 um 10.30 Uhr feiern wir in Sießen wieder Kinderkirche.

      Wir treffen uns am Eingang zum Gemeindehaus und beginnen unsere Kinderkirche mit dem gemeinsamen Eingangslied. Anschließend wollen wir den Kindern biblische Geschichten erzählen und mit ihnen gemeinsam singen, beten und malen oder basteln.

      Wir laden alle Kinder ganz herzlich ein, bei unserer Kinderkirche dabei zu sein!

      Simone Wohnhas und Simone Barth

       

       

      LOGO der Seelsorgeeinheit Schwendi



      Sechs Kirchengemeinden eine Einheit.

      Das Kreuz, das Zeichen der Christen.

      Ein Kreuz, aus einzelnen Strichen,

      nach allen Seiten gleich ausgerichtet, an den Enden offen.

      Ein Kreis aus Linien, beginnend aus der Mitte des Kreuzes,

      auf die Mitte des Kreuzes zielend, offen,

      Wellen im Kreis, Hügel, Berg und Tal, Flüsse,

      Rottum – Rot – Weihung.

      Sechs verschiedene Fenster, Kirchenfenster,

      von jeder Kirche ein typisches Fenster.

      Je drei sind durch eine Linie verbunden:

      Bußmannshausen, Orsenhausen und Sießen i. W.

      Schönebürg, Schwendi und Großschafhausen.

       

      Das Logo will einerseits durch die verschiedenen Fensterformen die Individualität der einzelnen Kirchen-Gemeinden ausdrücken, andererseits wird durch die kreisförmigen Linien eine Verbundenheit verdeutlicht.

      Der Kreis ist offen, die Verbindung soll nicht einengen. Die Linien sind nicht gleichförmig. Die Verbundenheit ist lebendig und will weiter gestaltet werden.

      Die umschlossene Form drückt Zusammengehörigkeit und Geborgenheit aus, sie lässt an eine Arche oder an ein Nest denken.

      Die Drei-Täler-Linie will die geographische Lage der Seelsorgeeinheit aufgreifen, die einzelnen Gemeinden sind dem jeweiligen Tal zugeordnet.

      Die frühere Verbindung der drei Nordgemeinden und der drei Südgemeinden ist durch eine Linie angedeutet.

      Jede Kirche hat ein ihr eigenes Fenster, das auch ihren Baustil widerspiegelt, die Fenster sind offen oder licht, so wie sie vom Innern der Kirche aus erscheinen.

      Das Kreuz ist Ausgangspunkt und Ziel, es gibt Halt und vermittelt Zuversicht und Geborgenheit; es strahlt aus, umspannt und zentriert. Die offenen Enden deuten die Überwindung des Todes und den Aufbruch in ein neues Leben an.

      Das Kreuz ist für uns Christen das Zeichen der Hoffnung.

      Elfi Weiß