Search & Find

     
    advanced search  

      Aktuelles




      Besucher gesamt:

      25697

      Eine-Welt-Ausschuss

      der Kath. Kirchengemeinde Sießen im Wald

       

       

       

       

      Entstehung

       

      Die Sternsinger-Aktion des Kinderhilfswerks der Deutschen Diözesen ist bundesweit bekannt. In Idee und Wirkung ein grandioses Projekt. Zwei Sternsinger-Verantwortliche aus unserer Kirchengemeinde übergaben die Vorbereitung und Durchführung der alljährlichen Aktion nach vielen Jahren in andere Hände. Weil aber die Beschäftigung mit Lebenssituationen von Kindern der jeweiligen „Schwerpunkt-Länder“ der Sternsinger so beeindruckend war, wollten sie den Gedanken der „Einen Welt“ weiterhin in unserer Gemeinde lebendig halten. Da ergab sich, dass ein Jugendlicher aus Sießen aus einem einjährigen Aufenthalt über den weltkirchlichen Friedendienst aus Peru zurückkehrte. Er hatte natürlich viel zu erzählen und wusste, wofür die Kinder in Peru dringend finanzielle Unterstützung brauchen könnten. Ein attraktiver Rahmen für Bericht und Spendensammlung war nötig. Die Fastenaktion „Suppenessen“ in Sießen im Wald war geboren.

       

       

       

      Aktivitäten

       

      Die Hauptaktivität des Eine-Welt-Ausschusses ist die Fastenaktion „Suppenessen“. Zum ersten Mal fand sie an einem Fastensonntag im März 2007 statt. Wir begannen mit der Eucharistefeier, musikalisch besonders gestaltet mit Liedern aus dem jeweiligen Land und ersten Informationen zum Projekt, vorgetragen von der „Verbindungsperson“. Das anschließende Suppenessen fand in den ersten Jahren im Kath. Gemeindehaus Sießen statt. Mittlerweile in der größeren Gemeindehalle, ebenfalls in unmittelbarer Nähe der Kirche. Viele verschiedene Suppen („Familienportionen“) – gespendet von Menschen aus der ganzen Seelsorgeeinheit Schwendi – können nach Vorliebe und Appetit in Selbstbedienung geschöpft werden – bis die Leute satt sind. Es hat noch immer für alle gereicht.

      Es wird nichts kassiert, auch nicht für Getränke. Eine große Spendenvase am Eingang zur Halle ist immer gut gefüllt. Nach Abzug von wenigen Auslagen (vorwiegend für die Getränke) blieben in den letzten Jahren stolze Spenden-Beträge für die Kinderprojekte übrig (zwischen 3.000 € und 5.000 €).

       

       

      Entscheidend für die Auswahl des Projekts ist uns der direkte  und persönliche Kontakt mit Menschen, die für das Projekt glaubwürdig stehen, weil sie vor Ort mitarbeiten oder gar mitverantwortlich sind. So wird Weltkirche erfahrbar. Das Projekt soll Kinder in ihren Fähigkeiten und in ihrer Persönlichkeit stärken.

       

      Der Gedanke, uns nicht nur als Geber zu verstehen, leitet uns. Wir können, wenn wir offen sind, auch von den Menschen in sogenannten Entwicklungsländern lernen.

      Am Ende eines jeden Suppenessens bleibt das beglückende Gefühl unter Besuchern und Veranstaltern, gemeinsam gegeben und viel bekommen zu haben.

      Die bisher geförderten Projekt:

      • 2007:   Schulprojekt für Indio-Kinder in den Anden; Peru

      • 2008:   Schulzentrum mit Hochschule für Palästinenser, Israelis und Araber

                   (Christen, Juden und Muslime) von Bischof Elias Chacour; Israel

      • 2009:   Häuseraufbauprogramm (nach einem Erdbeben) für arme Familien in Mexiko

      • 2010:   Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo; Kenia

      • 2011:   Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo; Kenia

      • 2012:   Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo; Kenia

      • 2013:   Schulprojekt in Indien

      • 2014:   Kinderkrankenhaus und Schulprojekt in Kimbondo; Kongo

      • 2015:   Kinderkrankenhaus und Schulprojekt in Kimbondo; Kongo

      • 2016:   Schulprojekt in Indien,
      Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo; Kenia und
      Kinderkrankenhaus und Schulprojekt in Kimbondo; Kongo

      • 2017:   Kinderkrankenhaus und Schulprojekt in Kimbondo; Kongo

       

      Unser nächstes Suppenessen findet statt am Sonntag, 25. Februar 2018. Um 10.30 Uhr Eucharistiefeier, musikalische Gestaltung Kirchenchor Orsenhausen. Anschließend Suppenessen in der Gemeindehalle. Spenden gehen wieder an das Kindergarten- und Schulprojekt in Vipingo, Kenia.

       

       

       

      Ansprechpartner

       

      Der Eine-Welt-Ausschuss der Katholischen Kirchengemeinde Sießen im Wald besteht derzeit aus sieben Mitgliedern. Wir treffen uns schwer­punktmäßig zwischen November und April zu Vorbereitung, Planung, Durchführung und Reflexion der Fastenaktion. Unterstützt werden wir von vielen Mithelferinnen und -helfern.

      Wir sehen uns verbunden mit den Verantwortlichen der Sternsinger-Aktion und den Austrägerinnen und Austrägern der Zeitschrift „missio – Kontinente“.

      Wir freuen uns über weitere Interessierte, MitdenkerInnen oder MithelferInnen. Ansprechpartnerinnen sind Lore Ströbele (07347/3122) und Helga Thanner (07347/3654 oder helga.thanner@googlemail.com ).

      .