Search & Find

     
    advanced search  

      Bücherei St.Gallus Schönebürg



      Weitere Informationen...

       

       

       

       

       

       

      Krippenausstellung



      Weitere Informationen...

       

       

       

       

       

       

      Online-Zähler seit 8.9.2010

      kostenlose Counter bei xcounter.ch

      Besucher gesamt:

      42173

      Krippenausstellung

      vom
      2.Advent – Maria Lichtmess

      in der Kreuzberg-Wallfahrtskirche
      Schönebürg

      Öffnungszeiten:
      Täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

      Kreuzbergkirche e.V., Schönebürg

       

       

       

      Orientalische Krippe im
      „Nazarener Stil“

       

       

       

       

      Heimat-Krippe
      „Alpenländisch“

       

       

       

       

      Liebe Krippen-Freunde!

      Im Ambiente unserer geschichtsträchtigen Wallfahrtskirche präsentieren wir von Hand angefertigte orientalische sowie heimatliche Krippen.

      Auf Wunsch bieten wir Ihnen ab 10 Personen gerne eine Führung an.

      Franz Schmidberger, der sich seit einigen Jahren mit großer Leidenschaft und Liebe zum Detail um die Krippen in der Wallfahrtskirche kümmert, wird Ihnen bei einer Führung viel über die Entstehung und Entwicklung der Krippen sowie über die Geschichte der Kreuzbergkirche erklären.

      Anfragen und Buchungen unter: Tel. 07353/2319, Mobil: 0174-327 813 1

      Krippenausstellung in der Kreuzbergkirche Schönebürg

       

       

      „Kaum eine Geschichte ist so oft erzählt worden, wie die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu Christi“.

      Die Grundidee einer solchen Krippenausstellung haben wir dem früheren Schulleiter der Vinzenz-von-Paul-Schule, Herrn Franz Kießling, zu verdanken. Er beobachtete mit Argwohn, wie die Besucherzahl in der Kreuzbergkirche sich immer mehr reduzierte, auch das Gottesdienst-Angebot ging nach dem Weggang von Herrn Pater Barthold (1989) erheblich zurück.

      So nahm Herr Kießling das 500jährige Jubiläum vom Gnadenbild der „Mutter von der immerwährenden Hilfe“, welches 1999 in Rom gefeiert wurde, zum Anlass, einen Förderverein zur Erhaltung der bedeutenden Wallfahrtskirche zu gründen.

      Als gewünschte Ziele wurden unter anderem ein jährliches Adventskonzert mit anschließender Krippenausstellung angesprochen, welches im Jahre 1999 mit mehreren Interpreten, so auch die Familie Hegenauer, statuiert wurde, und bis heute unter der Regie von Herrn Artur Hegenauer, jetziger Schulleiter, mit seiner ganzen Familie hervorragend inszeniert wird.

      Die Krippenausstellung pausierte allerdings ein paar Jahre und wurde von Franz Schmidberger im Jahre 2007 wieder neu belebt. Seitdem können wir um die 10 Exponate zur Präsentation anbieten.

      Die Vielfalt der Krippen und das Ambiente der Kirche, so bestätigen die Besucher, verleihen der Ausstellung die gewisse Atmosphäre.

      Jede Krippe hat ihre eigene Geschichte, worüber vor allem die Figuren viel erzählen könnten, sei es von der Herstellung, wie zum Beispiel Wachsfiguren, die von den Zöglingen des früheren Kinderheims der Elisabethen-Stiftung angefertigt wurden, oder große Tonfiguren, die aus dem Fundus der Kreuzbergkirche herrühren und nicht zuletzt unsere Tonfiguren von der orientalischen Krippe, welche sehr kreativ von Frau Frühauf aus Schwendi erstellt wurden.

      Die Krippenställe und Landschaften in ihrer unterschiedlichen Topografie wurden überwiegend von Franz Schmidberger geschaffen.

      Die passende Hintergrundbemalung der Krippen verdanken wir Herrn Karl Winghart.

      Unser Repertoire beinhaltet orientalische Krippen sowie Heimatkrippen in alpenländischer Darstellung, oder die neueste Allgäuer-Krippe, die ca. 250 Stunden abverlangte.

      Unsere Krippenausstellung ist zwischenzeitlich über die Kreisgrenze hinaus bekannt, sowohl durch den Eintrag im Oberschwäbischen Krippenführer, als auch durch Empfehlungen unserer Besucher.

      Es sind die liebevollen Kleinigkeiten, die diese Krippen zu etwas Besonderem machen.

      Ein Besuch lohnt sich!