Search & Find

     
    advanced search  

      Termine und Informationen



      E-Mail-Adressen der Pfarrämter



       

      ststephanus.schwendi@drs.de

      und

      stmartinus.bussmannshausen@drs.de

       

      Veröffentlichungen unter den ‚Kirchlichen Nachrichten’ im Amtsblatt der Gemeinde Schwendi



      Alle Mitteilungen, die im Amtsblatt der Gemeinde Schwendi unter der Rubrik ‚Seelsorgeeinheit’ und/oder den ‚kirchlichen Nachrichten der einzelnen katholischen Kirchengemeinden’ veröffentlicht werden, müssen über die Pfarrbüros aufgegeben werden.

      Abgabeschluss ist jeweils Freitag (der Woche vor dem Erscheinungstermin) 11 Uhr in den Pfarrbüros.

      Wir sind bestrebt, den einzelnen Gruppierungen unserer Kirchengemeinden die Öffentlichkeitsarbeit zu erleichtern, bitten jedoch um Einhaltung des Abgabeschlusses. Zu spät eingegangene Artikel werden erst in der Woche darauf veröffentlicht.

      Wir bitten um Kenntnisnahme und danken für Ihr Verständnis!

       

       

      Mitteilung von Ehejubiläen



      Gemeinsam mit unserem Bischof nehmen wir gerne Anteil, wenn in unseren Kirchengemeinden Ehepaare ein Hochzeitsjubiläum feiern.

      Wir bitten alle Jubelpaare, die zu ihrem Ehejubiläum eine Urkunde des Bischofs wünschen, uns den kirchlichen Hochzeitstag mitzuteilen. Bitte informieren Sie uns frühzeitig, da die Urkunden in Rottenburg beantragt werden müssen. Wir freuen uns darüber!

      Pfarrbüro Bußmannshausen, Tel. 07353 - 91307

      Pfarrbüro Schwendi, Tel. 07353 – 577

       

       

      Taufregelung und Tauftermine ab Mai 2020



       

      Taufregelung in der Seelsorgeeinheit Schwendi

       

      Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat ihre Empfehlungen für den Umgang mit Gottesdiensten in der Corona-Krise überarbeitet und massiv verschärft.

       

       

      Empfehlung Einzeltaufen:

       

      Tauffeiern sollen bis aus Weiteres als Einzeltaufen gefeiert werden. Dabei gelten die gleichen Rahmenbedingungen wie für andere Gottesdienste.

       

       

      Vor und nach der Taufe dürfen vor der Kirche keine Ansammlungen stattfinden.

      _____________________________________________________

       

      Tauftermine und Taufanmeldungen ab Mai 2020

       

       

      Die Terminvereinbarung erfolgt in Absprache mit dem Pfarramt Schwendi und Pfarrer Martin Ziellenbach – Tel. 07353 577.

       

       

      Die Taufanmeldung findet über die zuständigen Pfarrämter statt:

       

      Schwendi –Tel. 07353 577

      E-Mail: ststephanus.schwendi@drs.de

      Zuständig für die Kirchengemeinden Schwendi, Schönebürg und Großschafhausen.

       

      Bußmannshausen – Tel. 07353 91307

      E-Mail: stmartinus.bussmannshausen@drs.de

      Zuständig für die Kirchengemeinden Bußmannshausen, Orsenhausen und Sießen im Wald.

       

      Bitte nehmen Sie nach der Terminvereinbarung mit Pfarrer Martin Ziellenbach unbedingt Kontakt mit dem zuständigen Pfarramt auf, um weitere Einzelheiten für die Taufanmeldung zu klären.

       

      Erforderliche Unterlagen für die Taufanmeldung sind:

      ·      Geburtsurkunde im Original

      ·      Patenbescheinigung der vorgesehenen Paten

          (erhältlich beim jeweiligen Wohnsitzpfarramt)

      ·      Einverständniserklärung des Wohnsitzpfarramts, wenn Sie nicht

           in der Seelsorgeeinheit Schwendi wohnen.

       

      Gerne dürfen Sie sich beim zuständigen Pfarramt bei auftretenden Fragen melden. Die Öffnungszeiten sind unter der Rubrik ‚Pfarrbüro’ aufgeführt.

      Pfarrer Martin Ziellenbach

       

       

      Termine und Informationen vom 19. - 27. September 2020 für alle Gemeinden



      Beerdigungsdienst vom 20. – 26. September 2020:

      Pfarrer M. Ziellenbach, Tel. 07353 981688

       

       

      Das Pfarrbüro Bußmannshausen ist wegen Urlaub vom 07.09. – 25.09.2020 geschlossen:

      Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an das Pfarrbüro Schwendi. Dieses steht während der Urlaubszeit für alle sechs Kirchengemeinden als Ansprechpartner zur Verfügung.

       

       

      Nachholung der Requien für Verstorbene während der Corona-Zeit

      Die Requien für die Verstorbenen während der Corona-Zeit können in den regulären Werktags-Gottesdiensten nachgeholt werden.

      Zur Terminvereinbarung und Abklärung weiterer Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an das Pfarramt Schwendi unter Tel. 07353 577.

      Pfarrer Martin Ziellenbach

       

       

      Proben zur Erstkommunion mit den Kindern

      Schwendi:          Dienstag, 22.09.2020

                                  15:00 Uhr - Gruppe 1

                                  16:00 Uhr - Gruppe 2

      Schönebürg:      Mittwoch, 23.09.2020, 15:00 Uhr

      Schwendi:          Donnerstag, 24.09.2020

                                  15:00 Uhr - Gruppe 1

                                  16:00 Uhr - Gruppe 2

      Schönebürg:      Freitag, 25.09.2020, 15:00 Uhr

      Sießen:               Dienstag, 29.09.2020, 15:00 Uhr

      Orsenhausen:    Mittwoch, 30.09.2020, 14:30 Uhr

      Sießen:               Mittwoch, 30.09.2020, 16:00 Uhr

      Orsenhausen:    Freitag, 02.10.2020, 15:00 Uhr

      Elfi Weiß

       

       

      Gottesdienste mit Auflagen

       

      Eine telefonische Anmeldung zu den Gottesdiensten ist nicht mehr notwendig. Die Anmeldung erfolgt ab sofort vor dem Gottesdienst bei den Ordnern. Die Ordner müssen die Namen aller Gottesdienstbesucher in eine Liste eintragen. Damit es vor den Kirchen nicht zu Stauungen kommt, bitten wir Sie, rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes da zu sein.

      Ihre erhobenen Daten werden nach drei Wochen vernichtet.

       

      Schutzmaßnahmen gelten weiterhin für alle öffentlichen Gottesdienste.

      Die Plätze in den Kirchen sind weiterhin begrenzt. Der notwendige Rundum-Mindestabstand beträgt nun mindestens 1,50 m, anstatt 2 m.

      Mindestens zwei Ordner/Ordnerinnen kontrollieren den Einlass und die Einhaltung der Regeln. Sie dürfen nicht mehr Besucher einlassen, als Plätze vorhanden sind.

      Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung für alle Gottesdienstbesucher wird empfohlen.

      Ordner und Eucharistiehelfer müssen Mundschutz tragen.

      Am Eingang gibt es eine Handdesinfektion.

      Die Sitzplätze sind durch gelbe Zettel markiert. Paare und Familien können zusammensitzen. Alle müssen einen Sitzplatz haben.

      Gemeindegesang ist weiterhin nicht möglich. Aber Teile des Messordinariums (Halleluja, kurze Liedformen des Gloria und Sanctus) sind erlaubt, so wie es auch schon in der Werktagsmesse praktiziert wird.

      Erfreulicherweise gibt es wieder einen Ministranten-Dienst.

      Die Kollekten-Körbe stehen am Ausgang.

      Auf den Friedensgruß durch Reichung der Hände wird weiterhin verzichtet.

      Zusammenkünfte und Feste nach den Gottesdiensten im Freien sind nicht möglich.

       

      Regelung zur Austeilung und zum Empfang der Heiligen Kommunion

      Bisher erfolgte der Empfang der Kommunion mit Serviette und Pinzette. Dies war mit der Öffnung der Kirchen gut, sicher und sinnvoll. Es hat sich jedoch gezeigt, dass die Seelsorgeeinheit Schwendi als einzige SE diese sehr strenge Form praktiziert.

      Der/die Kommunionspender/in trägt eine Mund-Nasen-Bedeckung und desinfiziert seine/ihre Hände vor Beginn der Kommunionspendung.

      Bitte lassen Sie sich beim Kommuniongang Zeit, so dass der Mindestabstand eingehalten wird.

      Die Empfänger kommen weiterhin einzeln mit Abstand zum Tisch. Nach Rücksprache mit den Verantwortlichen in den Gemeinden lässt nun der/die Kommunionspender/in mit einer Pinzette die Heilige Kommunion in die Hand des Empfängers fallen, da die Pinzette die Hand nicht berühren darf. Dies vereinfacht die Spendung der heiligen Kommunion und entlastet den Kommunionempfänger von der Frage, was er mit der Serviette machen soll. Der Empfänger nimmt die Hostie und geht dann zum Platz zurück. Bitte in der Bank nicht aufrücken, sondern wieder Platz zum Durchgehen machen. Jeder muss an seinem Platz bleiben.

      Sonderregelung für Schwendi: Da wir keinen Mittelgang und daher sehr lange Bankreihen haben, gehen alle Personen hintereinander im Abstand an der rechten Seite aus der Bank nach vorne, auch die, die nicht an der Kommunion teilnehmen. Wer zur Kommunion geht, geht zum Tisch und kommuniziert. Wer nicht kommuniziert bleibt stehen und wartet bis sein Vorgänger fertig ist und geht in der gleichen Reihenfolge über die linke Seite zurück in die Bank, so dass ohne Kreuzung jeder wieder auf seinem Platz ist. Es sind im hinteren Bereich auch extra Bänke für Personen ausgewiesen, die nicht zur Kommunion gehen und daher am Platz bleiben können. Dies bitte den Ordnern mitteilen.

       

      Es besteht immer die Möglichkeit der geistlichen Kommunion. Die Mitfeier der Eucharistie muss nicht in jedem Fall mit dem Empfang der Heiligen Kommunion verbunden sein.

       

      Wer es für sich selbst verantworten kann, ist herzlich eingeladen.

      Pfr. Martin Ziellenbach

       

       

      Ausbildung für Orgelspiel oder Chorleitung in den Dekanaten Biberach & Saulgau

      Die Kirchenmusik im Dekanat Biberach und Saulgau bietet ab Herbst eine Ausbildung für Orgelspiel im Rahmen des diözesanen Ausbildungsganges TbQ (Teilbereichsqualifikation) an (der Ausbildungsgang Chorleitung kann coronabedingt derzeit nicht stattfinden).

      Der Unterricht (45 Minuten) findet in der Regel wöchentlich bei einem der zuständigen Dekanatskirchenmusiker innerhalb der Schulzeit statt, dauert ein bis drei Jahre (maximal) – je nach Lernfortschritt - und endet mit einer diözesan anerkannten Prüfung.

      Voraussetzungen: Spielen eines Liedes aus dem Orgelbuch zum Gotteslob (mit Pedal) und Spielen eines weiteren (freien) Orgelstückes, entsprechende musikalisch-theoretische Kenntnisse. Kosten der Ausbildung: 125 € pro Halbjahr.

      Die Eignungsprüfung findet am Samstag, 26. September 2020 um 9:30 Uhr im Katholischen Gemeindezentrum (Klosterhof 5) Bad Schussenried statt und beinhaltet einen schriftlichen und einen praktischen Test. Anmeldeschluss ist Montag, 21. September 2020.

      Anmeldung über die Geschäftsstelle des Dekanats Biberach und Saulgau, Kolpingstr. 43, 88400 Biberach, Telefon 07351/8095 - 400, Mail: dekanat.biberach@drs.de.

      Auskünfte erteilt KMD Matthias Wolf, geschäftsführender Dekanatsmusiker, Bad Schussenried, Telefon 07583 / 4283, Mail: Matthias.Wolf@drs.de

       

       

      Präventionsschulung (Format A2) für Mesner*innen

      SCHEMMERHOFEN – Die kath. Dekanate Biberach und Saulgau bieten am Montag, 05. Oktober 2020 von 19 bis 22 Uhr im St. Anna-Haus, Käppelestraße 16 in 88453 Schemmerhofen eine Präventionsschulung (Format A2) für Mesner*innen an. Referentinnen sind Christine Krug (Psychologische Familien- und Lebensberatung der Caritas Biberach-Saulgau) und Gina Wiegräfe (systemische Beraterin, Dozentin, Fachkraft für Prävention und Intervention bei sexuellem Missbrauch i. A.).

      Die Fortbildung der Mitarbeitenden über sexuellen Missbrauch und Möglichkeiten der Prävention ist ein zentraler Baustein des institutionellen Schutzkonzeptes der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Das Dekanat unterstützt und ergänzt dabei die Fortbildungen, die vor Ort in den Kirchengemeinden angeboten werden. Die Inhalte, zielgruppengerecht und lebensweltorientiert konzipiert, sind: Sachinformationen, Sensibilisierung („sehen lernen“), Handlungsoptionen bei Vermutung und Verdacht, Grundprinzipien der Prävention, institutionelles Schutzkonzept, Vertiefung einzelner Aspekte anhand von Fallbeispielen, Bezug zur eigenen Funktion und Aufgabe.

      Anmeldung bis 02. Oktober 2020 bei der Dekanatsgeschäftsstelle Biberach, Tel. 07351 8095-400; Email: dekanat.biberach@drs.de. Weitere Auskünfte erhalten Sie von Dekanatsreferent Björn Held, Tel. 07351 8095-400.

       

       

      Liturgisches Orgelspiel im Jahreskreis

      BELLAMONT – Die kath. Dekanate Biberach und Saulgau bieten am 10. Oktober 2020 von 10 bis 12 Uhr in der Kath. Kirche St. Blasius in Bellamont (Kirchweg 8, 88416 Steinhausen an der Rottum) eine Fortbildung für nebenamtliche Organisten und interessierte Zuhörer der Orgelimprovisation an.

      Dekanatskirchenmusiker Thomas Fischer wird mit den Teilnehmenden Lieder zu einem feierlichen Einzug einüben, Bilder des Nichtsagbaren sowie die ganze Skala menschlicher Gefühle in den Liedintonationen zum Ausdruck bringen und zum freudigen Ausprobieren von Neuem ermutigen.

      Bitte zwei Lieder mit einem Vorspiel zu einem feierlichen Einzug vorbereiten.

      Anmeldungen bis 03. Oktober 2020 an die Dekanatsgeschäftsstelle, Tel. 07351 8095-400 oder dekanat.biberach@drs.de

       

       

      Jugendvertreter im KGR - Und was kommt jetzt?

      Einführungs- und Austauschabend 2020

      In der Diözese Rottenburg-Stuttgart und damit auch in den Kirchengemeinden der Dekanate Biberach und Saulgau wurden im Frühjahr die neuen Kirchengemeinderäte gewählt. Das katholische Jugendreferat Biberach bietet speziell für die Jugendvertreter*innen der Kirchengemeinden dafür auch in dieser Wahlperiode einen Einführungs- und Austauschabend an.

      Als Jugendvertreter*in oder junger Mensch im Kirchengemeinderat bedarf es einem besonderen Blick für die Interessen von Kindern und Jugendlichen. Der Lockdown in der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass diese gerade jetzt dringend Begleitung brauchen.

      Um die Jugendvertreter*innen bei dieser Vertretungsaufgabe zu unterstützen und zu einem guten Start in die Arbeit im Kirchengemeinderat beizutragen laden die Jugendreferent*innen und Jugendseelsorger*innen des Jugendreferats zu einem Abend nach Schemmerhofen am 22. September 2020 oder nach Bad Saulgau am 24. September 2020, jeweils von 19 bis 22 Uhr, ein.

      Ein wichtiges Thema bei dem inhaltlich identischen Austausch und Infoabenden ist neben den Aufgaben, Erwartungen, Gestaltungsräume und Kooperations- und Unterstützungsmöglichkeiten der Jugendvertreter*innen auch ein wichtiger Blick auf die Lebenswelt junger Menschen und ihrer Bedürfnisse.

      Wir achten konsequent auf die Abstandsregeln und werden ggf. die Räumlichkeiten, je nach Anmeldezahlen, verändern bzw. ergänzen. Infos dazu erfolgen aber natürlich zeitnah.

      Anmeldung und weitere Infos online unter www.biberach.bdkj.info bzw. direkt beim Katholischen Jugendreferat Biberach, jugendreferat-bc@bdkj.info oder unter 07451 8095500.

      Chris Schlecht, Dekanatsjugendreferent

       

       

      Schnupperwochenende für 14-16jährige in der kirchlichen Jugendarbeit

      Das Katholische Jugendreferat / die BDKJ Dekanatsstelle Biberach/Saulgau veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein Schnupperwochenende für junge „Nachwuchsleiter“. Das Wochenende vom 06.-08. November 2020 richtet sich an alle angehenden Gruppenleiter/Gruppenleiterinnen und Oberministranten/Oberministrantinnen oder jene, die diese Funktion bereits inne haben - aber für die Gruppenleiterschulung („Kurspaket“) noch zu jung sind. Themen sind unter anderem:

      Wann setze ich welches Spiel wie und wo ein? / Meine Rolle als Gruppenleiter(in) / Aufbau einer Gruppenstunde / Spiritualität / katholische Jugendarbeit im BDKJ / rechtliche Fragen, Aufsichtspflicht und Kindeswohlgefährdung und vieles mehr.

      Spiel und Spaß sollen dabei nicht zu kurz kommen. Das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch sind ein zentraler Bestandteil des Kurses. Der Kurs findet in Rot an der Rot im Jugendbildungshaus St. Norbert statt und wird von Dekanatsjugendseelsorgerin Anna-Katharina Merk, Jugendreferent Chris Schlecht sowie mit einem tollen ehrenamtlichen Team geleitet.

      Weitere Infos sowie Anmeldungen online unter www.biberach.bdkj.info bis zum 26.10.20 oder direkt unter 07351 8095-500 bzw. an jugendreferat-bc@bdkj.info.

      Chris Schlecht, Dekanatsjugendreferent

       

       

       

       

       

      NACHRICHTEN DER EINZELNEN GEMEINDEN

       

       

       

      ST. STEPHANUS SCHWENDI

       

      Gaben für den Erntedankaltar

      Wir freuen uns, dass es trotz der Corona–Pandemie einen Erntedankaltar in der Kirche geben wird. Bitte unterstützen Sie unser Frauen-Team, indem Sie Ihre Gaben am Freitag, 25.09.2020 ab 13 Uhr in die Kirche bringen. Bitte bringen Sie die Gaben in einer Kiste oder Tüte. Falls Sie die Gaben zurückhaben möchten, beschriften Sie die Kiste bzw. Tüte mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse. In den vergangenen Jahren wurden die Spenden immer weniger und es wäre einfach schön, wenn jeder etwas aus seinem Garten Gott zum Dank auf den Altar legen würde.

      Der Erntedankaltar wird ca. zwei Wochen stehen und kann auch außerhalb der Gottesdienstzeiten besucht werden.

      Für die Kirchengemeinde Schwendi

      P. Hänn

       

      Familienwortgottesfeier – wer möchte mitmachen?

      Am Sonntag, 04.10.2020 findet um 10:30 Uhr eine Familienwortgottesfeier zum Erntedankfest in der St. Stephanus Kirche statt. Wer von euch Kindern hat Lust, einen Lesetext zu übernehmen? Kommt einfach am Donnerstag, 01. Oktober um 18 Uhr in die Kirche zur Probe. Über viele Kinder würden wir uns freuen.

      Für das Familiengottesdienst-Team

      P. Hänn

       

      Mesner gesucht!

      Da unsere Mesnerin Frau Mathilde Merkle zum Ende des Jahres in ihren wohlverdienten Ruhestand geht, ist die Mesnerstelle von Frau Merkle ab dem 01. Januar 2021 neu zu besetzen.

      Zurzeit teilen sich Frau Merkle, Frau Katein und Herr Hochdorfer den Mesnerdienst auf. Vorstellbar wäre auch eine Teamlösung mit 4 Personen, um den Zeitaufwand pro Person zu verringern. Der Zeitaufwand für die Mesnerstelle von Frau Merkle wäre bei 12 Monatsstunden.

      Die Anstellung und Besoldung richtet sich nach den Bestimmungen der Diözese Rottenburg- Stuttgart.

      Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Herrn Pfarrer Ziellenbach (Tel.: 07353/981688) oder bei Petra Hänn (Tel.: 07353/981233).

      Wir alle würden uns freuen, wenn dieses unentbehrliche Amt möglichst zeitnah wieder besetzt werden kann.

      Für die Kirchengemeinde Schwendi

      P. Hänn

       

       

      ST. GALLUS SCHÖNEBÜRG

       

      25.09.20          Freitag

      ab 10 Uhr       Krankenkommunion (Pfr. Ziellenbach)

                              (ab Heggbacher Str. 33 bis Hochdorf)

       

       

      ST. MARIA MAGDALENA GROSSSCHAFHAUSEN

       

      Rosenkranzgebet entfällt!

       

       

      ST. MARTINUS BUSSMANNSHAUSEN

       

      Kleidersammlung der Aktion Hoffnung in unserer Gemeinde

      Am Samstag, 26.September 2020 wird in unserer Gemeinde die Herbstsammlung der Arbeitsgemeinschaft Missions- und Entwicklungshilfe durchgeführt. Hierfür wird von Freitag, 25.09.2020 bis Sonntag 27.09.2020 ein Autohänger mit Abdeckplane im Pfarrhof stehen. Bitte legen Sie Ihre Kleidersäcke einfach in den Hänger. Obwohl in unserer Gemeinde ein Container der Sammelzentrale steht, bittet Herr Engelhart darum trotzdem eine Sammlung durchzuführen, da die in den Containern abgegebene Kleidung teilweise kaum verwendbar ist und dabei der Müllanteil stetig zunimmt.

      Bei größeren Mengen können diese von uns auch gerne abgeholt werden. Bitte melden Sie sich hierfür unter Tel. 07353 91167

      Ihre gebrauchten Kleider werden in der Sammelzentrale der Aktion Hoffnung in Laupheim sortiert und gehen von dort aus direkt an persönlich bekannte Partner in den Entwicklungsländern.

      Bitte unterstützen Sie unsere ehrenamtliche Sammlung – Ihre Spenden werden in den Partnerländern der Aktion Hoffnung dringend gebraucht!

      Für den Kirchengemeinderat

      Hubert Bähr

       

       

      MARIÄ UNBEFLECKTE EMPFÄNGNIS ORSENHAUSEN

       

      Das heilige Sakrament der Taufe empfing:

      Paul Grimm am 13. September 2020.

       

      Kirchengemeinderat

      Nach den Kirchengemeinderatswahlen wurden die Positionen in der Kirchengemeinde Orsenhausen wie folgt zusammengesetzt:

      Hasenmaile Marlene:

      -      Gewählte Vorsitzende

      Gehring Elfriede:

      -      Stellv. Gewählte Vorsitzende

      Ruepp-Ludwig Nicole:

      -      Schriftführerin

      Heim Monika:

      -      Stellv. Schriftführerin

       

      Gaben für den Erntedankaltar

      Am 27. September 2020 um 9 Uhr feiern wir in unserer Gemeinde eine Wort-Gottes-Feier zum Erntedank.

      Es wäre schön, wenn wir aus der Gemeinde Spenden für unseren Erntedankaltar bekommen würden.

      Bitte legen Sie Ihre Gaben am Samstag, 26. September 2020 im Laufe des Vormittags in der Kirche ab.

      Das Blumenschmuck-Team ist für jede Unterstützung dankbar.

      Für den Kirchengemeinderat

      Nicola Jans

       

       

      ST. MARIA MAGDALENA SIESSEN IM WALD

       

      24.09.20          Donnerstag

      20:00 Uhr       Öffentliche KGR-Sitzung im Gemeindehaus

       

       

      LOGO der Seelsorgeeinheit Schwendi



      Sechs Kirchengemeinden eine Einheit.

      Das Kreuz, das Zeichen der Christen.

      Ein Kreuz, aus einzelnen Strichen,

      nach allen Seiten gleich ausgerichtet, an den Enden offen.

      Ein Kreis aus Linien, beginnend aus der Mitte des Kreuzes,

      auf die Mitte des Kreuzes zielend, offen,

      Wellen im Kreis, Hügel, Berg und Tal, Flüsse,

      Rottum – Rot – Weihung.

      Sechs verschiedene Fenster, Kirchenfenster,

      von jeder Kirche ein typisches Fenster.

      Je drei sind durch eine Linie verbunden:

      Bußmannshausen, Orsenhausen und Sießen i. W.

      Schönebürg, Schwendi und Großschafhausen.

       

      Das Logo will einerseits durch die verschiedenen Fensterformen die Individualität der einzelnen Kirchen-Gemeinden ausdrücken, andererseits wird durch die kreisförmigen Linien eine Verbundenheit verdeutlicht.

      Der Kreis ist offen, die Verbindung soll nicht einengen. Die Linien sind nicht gleichförmig. Die Verbundenheit ist lebendig und will weiter gestaltet werden.

      Die umschlossene Form drückt Zusammengehörigkeit und Geborgenheit aus, sie lässt an eine Arche oder an ein Nest denken.

      Die Drei-Täler-Linie will die geographische Lage der Seelsorgeeinheit aufgreifen, die einzelnen Gemeinden sind dem jeweiligen Tal zugeordnet.

      Die frühere Verbindung der drei Nordgemeinden und der drei Südgemeinden ist durch eine Linie angedeutet.

      Jede Kirche hat ein ihr eigenes Fenster, das auch ihren Baustil widerspiegelt, die Fenster sind offen oder licht, so wie sie vom Innern der Kirche aus erscheinen.

      Das Kreuz ist Ausgangspunkt und Ziel, es gibt Halt und vermittelt Zuversicht und Geborgenheit; es strahlt aus, umspannt und zentriert. Die offenen Enden deuten die Überwindung des Todes und den Aufbruch in ein neues Leben an.

      Das Kreuz ist für uns Christen das Zeichen der Hoffnung.

      Elfi Weiß